Logo des BRS-Hamburg

Der Deutsche Behindertensportverband und McDonald‘s Deutschland machen sich künftig gemeinsam stark für eine größere Sichtbarkeit des Para Sports und für mehr gesellschaftliche Teilhabe im Alltag sowie im Sport. Die Partnerschaft startet mit der digitalen Awareness-Kampagne „We the (in)visible“ rund um den 3. Dezember, dem Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen.

Kaum vorstellbar: Ein mehrfacher Goldmedaillengewinner kämpft im Finale des Turniers um jeden Zentimeter, um jede Sekunde, um jeden Punkt – doch vor fast leeren Zuschauerrängen. Im Para Sport leider keine Seltenheit. Zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen am 3. Dezember starten McDonald‘s Deutschland und der Deutsche Behindertensportverband (DBS) ihre Partnerschaft mit einer digitalen Awareness-Kampagne für mehr Sichtbarkeit im Para Sport.
 
Auf dem Weg zum größten Leistungssportevent für Menschen mit Behinderung – den Paralympischen Spielen in Paris 2024 – sollen aber nicht nur Top-Athlet*innen, sondern auch der Breiten- und Nachwuchssport von Menschen mit Behinderung im Fokus stehen. Zu mehr Sichtbarkeit im Alltag kann McDonald’s mit 1.425 Restaurants in Deutschland und 1,6 Mio. Gästen täglich einen enormen Beitrag leisten – vor allem mit Reichweite und Informationen über Chancen und vielfältige Möglichkeiten rund um Inklusion im Sport. „Wir sind stolzer neuer Partner des DBS. Sport ist für viele Menschen mit oder ohne Behinderung der Schlüssel für mehr gesellschaftliche Teilhabe. Auch im Berufsleben ist Inklusion ein wichtiger Baustein. So war McDonald’s Deutschland 2007 einer der ersten Unterzeichner der Charta der Vielfalt, denn bei uns ist jeder willkommen – ob vor oder hinter dem Counter“, sagt Markus Weiß, Unternehmenssprecher von McDonald’s Deutschland.
 
Stolz über einen solch starken Partner an der Seite ist auch der DBS. „Menschen mit Behinderungen für den Sport zu begeistern und idealerweise auch an den Sport heranzuführen, ist eine wesentliche Aufgabe des Deutschen Behindertensportverbandes. Und deswegen ist es so wichtig, den Para Sport sichtbar zu machen und ihn in die Mitte der Gesellschaft zu rücken. Ich bin begeistert und freue mich sehr, dass McDonald‘s uns bei dieser Aufgabe als neuer Partner des DBS so tatkräftig unterstützt. Mit ihrer Reichweite und ihrer Glaubwürdigkeit als langjähriger Treiber von Diversity & Inclusion werden sie wesentlich zum Gelingen unserer Aufgaben beitragen“, betont DBS-Generalsekretär Stefan Kiefer.
 
Rund 10,4 Millionen Menschen mit einer schweren oder leichten Behinderung leben nach offiziellen Zahlen in Deutschland. Im vergangenen Jahr war es ein kleines Zeichen für Inklusion, das besondere Aufmerksamkeit erzeugte: Auf den Rollstuhlbasketball-Schlumpf als Spielzeug im Happy Meal erhielt das Unternehmen sehr positives Feedback von Para Sport-Vereinen und Familien mit Kindern mit Behinderung. Daran soll durch die Partnerschaft zwischen McDonald’s und dem DBS sowie der digitalen Awareness-Kampagne angeknüpft werden.
 
Unsichtbare Helden: Kreativkonzept
 
Im aufmerksamkeitsstarken Online-Clip „We the (in)visible“ erhalten die Athlet*innen in verschiedenen Disziplinen wie Rollstuhlbasketball, Para Schwimmen oder Para Leichtathletik nach und nach die Sichtbarkeit, die sie verdienen. Denn zunächst werden die Sportmomente ohne die ausführenden Athlet*innen gezeigt. Erst zum Ende des Films löst sich auf, wer die unsichtbaren Sportheld*innen sind, die mit Leidenschaft, Freude und Erfolg ihren Sport ausüben. Unter den Protagonist*innen ist auch Léon Schäfer, aktueller Weltmeister und Weltrekordhalter im Weitsprung der Athleten mit Oberschenkelamputation sowie frisch gekürter Para Sportler des Jahres 2023. Vom 1. bis 31. Dezember werden drei Motive, ein Hauptfilm sowie Cut-Downs als digitales Out-of-Home, Online-Ads und auf Social Media ausgespielt. Das Kreativkonzept und die Umsetzung stammen von Jung von Matt SPORTS. Die Kreativagentur betreut McDonald’s Deutschland seit 2018 im Bereich Sport. Mitverantwortlich war die CRAFT- & Produktions-Unit von Jung von Matt HAMBURG. Die Produktion der Videos lag bei Sterntag Film, die Mediaplanung erfolgt durch OMD München.
 
Hier geht’s zum Kampagnenfilm unter dem Titel „We the (in)visible“.

Mehr Infos gibt es auf der Webseite von McDonald’s.
 
Digitale Anlaufstelle für die vielfältigen Möglichkeiten und Angebote des Para Sports in Deutschland ist die Plattform www.parasport.de.

Speichern
Cookies Einstellungen
Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis auf unserer Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie die Verwendung von Cookies ablehnen, funktioniert diese Website möglicherweise nicht wie erwartet.
Alle akzeptieren
Alle ablehnen
Analytics
Werkzeuge zur Analyse der Daten, um die Wirksamkeit einer Webseite zu messen und zu verstehen, wie sie funktioniert.
Google Analytics
Akzeptieren
Ablehnen
Unknown
Unknown
Akzeptieren
Ablehnen